KS5: Jürgen Weing

Der Künstler und Lyriker Jürgen Weing lebt in Kißlegg im Allgäu. Studium in Stuttgart. Seit 1989 Veröffentlichungen, Lesungen, Ausstellungen und NameArt. Typisch für seine zeichnerische Arbeiten ist die Reduktion, typisch für seine literarischen Arbeiten das Spiel mit Klängen und Sprachgrenzen. Mehrmaliger Teilnehmer des interdisziplinären Künstleraustauschs Salem2Salem, Salem Bodenseekreis und Salem, New York.

juergen.weing@t-online.de
juergenweing.de

KS5: Galerie Alpha 7

Galerie alpha 7
Hauptstraße 13
79367 Weisweil

Galerie für zeitgenössische Kunst
Malerei – Grafik – Fotografie – Skulptur

Künstler:
Martina Hamrik – Gabi Melzer – Ulli Obrecht – Ute Olerth – Mechthild Wallrath-Karcher – Romain Burgy

Tel.: 07646-915613
willy-kern@t-online.de
galerie-alpha7.de

KS5: Judith Bokodi

Reduktion ist ein wichtiges Wesensmerkmal der Bilder von Judith Bokodi. Ihre Automobile sind Symbole der Sehnsucht und dienen mit ihren glänzenden Oberflächen gleichermaßen als Spiegel einer lang vergangenen Zeit. Formal sind Bokodis Öl-Gemälde eine Annäherung an den Realismus mit einer abstrahierenden Handschrift.

Judith Bokodi, Malerin und Kunstpädagogin mit eigenem Atelier und regelmäßiger Ausstellungstätigkeit. Lebt und arbeitet in München, freie Malerei und Auftragsarbeiten.

judith@bokodi.com
judith-bokodi.com

KS5: Jan Wagner

Jan Wagner ist. Jan Wagner ist 19. Jan Wagner ist Student. Jan Wagner ist Darmstädter.
Das ist digital. Das wurde am Computer gemacht. Doch es ist echt.
Grotesque ist die Kunst. Absurd ist die Thematik.
Die Existenz ist absurd, die Gesellschaft ist Konsum – der Konsum frisst. Das ist das Motiv.
Der Mensch frisst den Konsum. Der Moloch der sich Verstand nennt schafft und frisst sich im immer währenden Zyklus seiner selbst und so ist Welt ohne Sinn,

KS5: Janine Grüber

Janine Juliane Grüber Freie Künstlerin und Fotografin Die 29-jährige Fotografin, geboren und wohnhaft in Ulm, liebt Menschen und deren Persönlichkeit festzuhalten. In ihren Portraits spiegelt sie Charakter und das wirkliche Leben wieder; ausdrucksstark, emotional und mit Blick in die Seele. Auf ihren Reisen sammelt sie Eindrücke und fängt die Augenblicke aus dem täglichen Leben ein. In natürlicher Umgebung und mit den gegebenen Lichtverhältnissen schafft sie es, den Charakter des Bildes zu unterstreichen.

KS5: Ralf Klaiber

Ralf Klaiber
– Geboren 1965 in Langenau/Württ.
– Abitur 1985
– Tischlerlehre und Meister 1987/91
– Seit 1989 selbständig als Möbel-/Holzrestaurator
– Studium der Kunstgeschichte / Archäologie / Volkskunde in Augsburg 1995-97
– Bis 2006 Kunst in verschiedenen Techniken und Materialien, Filme
– Lebt und arbeitet in Rammingen bei Ulm

Künstlerischer Werdegang:
– 2007 startet <

KS5: Eva Vogt

Kunstausbildung und künstlerische Tätigkeit:
1970 – 1975 Künstlerische Ausbildung beim akademischen Maler Prof. Josef Ilecka, Prof. Ján Želibský und Prof. Peter Matejka Bratislava von der Hochschule für Bildende Künste Bratislava
Jahrelange Fort – und Weiterbildungen auf Seminaren und Kursen unterschiedlicher Kunstakademien im In- und Ausland bei namhaften Künstlern.

Ausstellungen:
2017 Ausstellung in der Stilgalerie Wien Auerspergstr. 2 Österreich:  4.-10.07.
2017 Stadtgalerie Im Gries 21 A 6370 Kitzbühel,

KS5: Edith Gräf

Ich fische gern im trüben Teich der menschlichen Seele.
In meinen Bildinhalten spiele ich gern mit Überraschungsmomenten, mit den Urängsten der Betrachter,
indem ich sie mit oft düsteren Farb(ab)gründen in Acryl und Öl konfrontiere, aus denen die subtile Bedrohlichkeit in der einen oder anderen Form diffus herauswächst.

Bereits mit zwölf Jahren besuchte ich fortlaufend Kurse in Portraitzeichen und figürlichem Zeichnen, sowie Landschaftsmalerei und Architektur.

KS5: Rolf Kaufmann

Rolf Kaufmann, Ulm
Freischaffender Künstler, Mitglied im BBK Augsburg

Ausstellungen: Art Hampton, New-York, San Francisco, Palm Beach, Maastricht, Amsterdam, Ravenna, Peking, Kunming, Abu Dhabi, Köln, Berlin.

In meinen Arbeiten beschäftige ich mich mit dem Thema „Mensch“ in seinen vielfältigen Variationen.
Ich möchte Fragen stellen und Raum geben für eigene Gedanken und Assoziationen.

Zum einen fasziniert mich der Mensch allgemein. Sein äußeres und vielfältiges Erscheinungsbild,

KS5: Francesco Ferrante

Der gebürtige Mailänder Francesco NEO ist bereits weit über die Grenzen seiner Wahlheimat Nürnberg durch seine urbane Kunst bekannt. Bunte, laute Farben sind ebenso sein Markenzeichen wie die Freude immer wieder Neues zu erschaffen und alte Denkmuster aufzubrechen. Kannte man ihn aus den letzten Jahren vor allem aufgrund der Provokation mit politischen Themen und des ungewöhnlichen Materialesmixes, mit dem er gestaltete und modellierte, so tritt jetzt die Malerei selbst in den Vordergrund.