KS7: Edith von Klitzing

Die Natur ist meine Schöpferkraft –

Mit der Malerei beschäftigte ich mich intensiv seit dem Innenarchitekturstudium an der HBK Berlin und später während meines Architekturstudiums in Berlin und an der TH Delft in den Niederlanden. Diverse Studienaufenthalte in Afrika, im Iran und Workshops u.a. in den USA intensivierten mein Interesse für Malerei. Bevorzugt arbeite ich mit Acrylfarben, Pigmenten, Pastellkreiden, Kohle, Stiften und vor allem mit Seidenpapier.

KS7: Bärbel von Blanckenburg

Vergnügen für einen Augenblick

Schon immer begeistern mich Kinder!
Vor allem ihre Leidenschaft hat es mir angetan:

Kinder leben ganz gegenwärtig und versinken dabei voller Hingabe in ihrem Tun. Wenn sie malen, dann malen sie. Die Zeit bleibt stehen.

In solchen Augenblicken kindlicher Zeitlosigkeit entstehen oft vergnügliche Kunstwerke. Leider verschwinden die Zeichnungen irgendwann in Kisten, geraten in Vergessenheit oder in den Papierkorb.

KS7: Ulrike Neuhaus

Ich bin Autodidaktin

Nach meinem Arbeitsleben habe ich den Entschluss gefasst, nach Schleswig-Holstein zu ziehen.Hier ist es nahe zur Ostsee und zur Nordsee. Hier kann ich als Malerin die schönsten Wolkenhimmel und Sonnen Auf- und Untergänge sehen. Ich male seit ca. 25 Jahren alles, was mir gerade gefällt. Viele meiner Bilder sind auch in meiner Homepage zu sehen.

riekes-atelier@t-online.de
treene-atelier.de

KS7: Cornelia Lohrberg

Bei der Sanierung unseres alten Fachwerkhauses sind viele Grobspanplatten (OSB) übrig geblieben. Mittlerweile ist mir das der liebste Malgrund, wegen seiner spannenden Struktur. Mich reizt daran auch, dass ich vermeintlichem Müll ein zweites Leben als Kunstwerk schenke. Gerne betone ich, dass es Reste sind, die ich verwende, indem die Nut zu sehen ist und manche Platten schief zugeschnitten sind – direkt aus dem Leben gegriffen! Als Farbe bevorzuge ich Acryl,

KS7: Wei Yan

 

Wei Yan, Born in Beijing in late 60s. I graduated from Capital Normal University Beijing, Fine Art Department with BA degree. Wei Yan, Born in Beijing in late 60s. I graduated from Capital Normal University Beijing, Fine Art Department with BA degree. After he moved to Canada, he became full time artist and art teacher. My art is combination of Western and Eastern painting technique,

KS7: Christine Matti

Absolventin für Grafikdesign an der Akademie für Grafisches Gewerbe in München. Parallel entwickelte sich meine Vorliebe für bildnerisches Gestalten. Aus Kunststoff wird „Stoff für Kunst“. Ich liebe die Idee, gebrauchtes Plastikmaterial neu zu interpretieren und die Ästhetik industrieller Farbgebung und Materialbeschaffenheit sichtbar zu machen. In meinen Bildobjekten verwebe ich hauptsächlich Umreifungsbänder und Plastiktüten. Ich verstehe meine KunstStoffKunst als Upcycling und verarbeite ausschließlich gesammelte Gebrauchtkunststoffe. 

Seit 2000 jährliche Ausstellungsbeteiligungen.

KS7: Marie-Luise Seidel

Objektbeschreibung:
Kunstobjekte in Form von Schalen verschiedener Formen und Größen
„Drucken auf Ton“ für die Gestaltung der Schalen-Innenseite
Schalen werden zum Träger und zum Objekt eines künstlerischen Ausdrucks
Gestaltung der Schaleninnenseite aus der Kombination verschiedener grafischer Elemente aus Schriften, Fotos, Gemälde, Bilder aus Vergangenheit und Zeitgeschichte
Kombination durch Schichtung, Verfremdung, farbliche Gestaltung

Durch Schichtungen von farblichen Strukturen und Motiven eröffnen sich neue Räume,

KS7: Frank Rebl

Frank Rebl. Techniker für Gestaltung und Werbung / Maler- und Lackierermeister

Ich gestalte meine Werke mit den unterschiedlichsten Materialien. Für mich ist das malen Versuch und Auseinandersetzung mit Material und Farbe. Inspiriert von der Natur möchte ich Diese nicht abbilden sondern viel mehr die Strukturen und Farbnuancen in meinen Werken neu interpretieren. Bei den so entstehenden Farbüberlagerungen und Strukturen entstehen Formen eher zufällig. Das Entstehen von neue Texturen und Farbnuancen ist für mich Ansporn bei meiner Arbeit.

KS7: Thomas Mutschler

Thomas Mutschler ist 1962 in Meßkirch geboren. Er wohnt und arbeitet seit 1990 im Raum Baden-Baden. Der gelernte Steinmetz- und Steinbildhauermeister bleibt in seinen bildhauerischen Arbeiten konsequent dem Naturstein treu. Für seine neuesten Arbeiten hat er einen Kalktuff der Schwäbischen Alb gewählt.

Diese Steinblöcke stammen aus Gemäuern alter, abgetragener Bauernhäuser. Die Poren in diesem eigenwilligen Material sind an manchen Stellen mehrere Zentimeter groß. Harte Steinschichten sind mit sandigen „Nestern“ durchsetzt.

KS7: Evdokia Kulikova

Geb. 1958 in Moskau. Meine künstlerische Laufbahn begann in Moskau mit dem Studium bei Prof. F. F. Voloshko an der Stroganov Moscow State University of Arts and Industry.

Schon früh habe ich mich künstlerisch kritisch mit der russischen Gesellschaft und dem politischen System auseinandergesetzt. Ich bin eine Künstlerin, die Fehlstellen aufzeigt, mit offenen Augen durch die Welt geht, beobachte, sowie Erfahrungen aufsauge und sammele. Meine Bilder geben ein Stück aus dem Inneren preis.