KS5: Monika Dold

Die Natur ist die Herausforderung meines Schaffens.
Nach jahrelanger sinnlicher Wahrnehmung der Landschaft im Malprozess, entstand das Bedürfnis, einer freien Komposition in Form und Farbe meinen persönlichen Ausdruck zu verleihen.
2016 Einladung und Teilnahme am VI. Internationalen Kunst-Pleinair, Russland – Deutschland, „Green Noise“ in Pljos, Oblast Ivanovo, Russland

monika_dold@gmx.de
monikadold.de

KS5: Marita Tobner

Farbe, Leinwand, Holzgrund. Malen, Kleben, Schichten. Zeichen und Flächen aus gestapelter Farbe. Und irgendwo mittendrin eine Geschichte. Die sich wie von selbst erzählt. Seit einigen Jahren ist das Leben der Frauen zentrales Thema in den Arbeiten von Marita Tobner; die Malerin ordnet und verbildlicht ihre Gedanken zu deren facettenreichen Lebenslagen. Oberflächlich suggerieren die Bilder eine glückliche Welt, doch wer genau hinsieht, entdeckt die Brüche und Spannungen. Die Werke entstehen in Mixed Media Technik (Malerei,

KS5: Jürgen Weing

Der Künstler und Lyriker Jürgen Weing lebt in Kißlegg im Allgäu. Studium in Stuttgart. Seit 1989 Veröffentlichungen, Lesungen, Ausstellungen und NameArt. Typisch für seine zeichnerische Arbeiten ist die Reduktion, typisch für seine literarischen Arbeiten das Spiel mit Klängen und Sprachgrenzen. Mehrmaliger Teilnehmer des interdisziplinären Künstleraustauschs Salem2Salem, Salem Bodenseekreis und Salem, New York.

juergen.weing@t-online.de
juergenweing.de

KS5: Judith Bokodi

Reduktion ist ein wichtiges Wesensmerkmal der Bilder von Judith Bokodi. Ihre Automobile sind Symbole der Sehnsucht und dienen mit ihren glänzenden Oberflächen gleichermaßen als Spiegel einer lang vergangenen Zeit. Formal sind Bokodis Öl-Gemälde eine Annäherung an den Realismus mit einer abstrahierenden Handschrift.

Judith Bokodi, Malerin und Kunstpädagogin mit eigenem Atelier und regelmäßiger Ausstellungstätigkeit. Lebt und arbeitet in München, freie Malerei und Auftragsarbeiten.

judith@bokodi.com
judith-bokodi.com

KS5: Eva Vogt

Kunstausbildung und künstlerische Tätigkeit:
1970 – 1975 Künstlerische Ausbildung beim akademischen Maler Prof. Josef Ilecka, Prof. Ján Želibský und Prof. Peter Matejka Bratislava von der Hochschule für Bildende Künste Bratislava
Jahrelange Fort – und Weiterbildungen auf Seminaren und Kursen unterschiedlicher Kunstakademien im In- und Ausland bei namhaften Künstlern.

Ausstellungen:
2017 Ausstellung in der Stilgalerie Wien Auerspergstr. 2 Österreich:  4.-10.07.
2017 Stadtgalerie Im Gries 21 A 6370 Kitzbühel,

KS5: Stephan Hörnig

Jahrgang 1974 / *Düsseldorf / wohnhaft in Köln
Autodidakt mit Meisterschüler Diplom von Billi Thanner aus 2014
Unterricht bei Hardich-Sich, Weiser und Stein.
Träger der „Goldenen Venus mit Eier“ & Träger des „Goldenen Farb-Topf“
Mitglied „Billi Thanner´s Army“ & „BambiTerrorzelleHagen“
Meine Kunst aus Malerei, Collagen & Objekten bezeichnen Menschen als Gemischtwarenladen, als Chaos. Ja! `Chaos als Plan zur Ordnung`!

stephan.hoernig@web.de

KS5: Edith Gräf

Ich fische gern im trüben Teich der menschlichen Seele.
In meinen Bildinhalten spiele ich gern mit Überraschungsmomenten, mit den Urängsten der Betrachter,
indem ich sie mit oft düsteren Farb(ab)gründen in Acryl und Öl konfrontiere, aus denen die subtile Bedrohlichkeit in der einen oder anderen Form diffus herauswächst.

Bereits mit zwölf Jahren besuchte ich fortlaufend Kurse in Portraitzeichen und figürlichem Zeichnen, sowie Landschaftsmalerei und Architektur.

KS5: Sonja Hatzelmann

Vor vielen Jahren habe ich autodidaktisch mit der Malerei begonnen und mich in diesen Jahren auf die unterschiedlichsten Techniken eingelassen. Heute entstehen meine Werke in experimenteller und überwiegend abstrakter Form in Acryl und Aquarell. Die Malerei ist mein Ruhepol, Möglichkeit zum Loslassen des Alltags und von Stressfaktoren. Malerei ist ausserdem meine Welt, in der das Lernen und Suchen nach neuen Ebenen nie aufhört. Interessant und lehrreich zugleich. Seit meiner Münchener Zeit besuche ich mittlerweile Workshops bei verschiedenen Künstlern und bilde mich in Kunstseminaren der vh Ulm im Bereich der experimentellen Aquarelltechnik weiter.

KS5: Jan Wagner

Jan Wagner ist. Jan Wagner ist 19. Jan Wagner ist Student. Jan Wagner ist Darmstädter.
Das ist digital. Das wurde am Computer gemacht. Doch es ist echt.
Grotesque ist die Kunst. Absurd ist die Thematik.
Die Existenz ist absurd, die Gesellschaft ist Konsum – der Konsum frisst. Das ist das Motiv.
Der Mensch frisst den Konsum. Der Moloch der sich Verstand nennt schafft und frisst sich im immer währenden Zyklus seiner selbst und so ist Welt ohne Sinn,