KS7: Sonja Mehner

Mit ihren zwei Werken „Die Frau mit dem Perlenohrgehänge“ und „Simonetta Vespucci“ präsentiert sich die Göttinger Selbstportrait-Künstlerin Sonja Mehner beim „Kunst Schimmer 7“ vom 3.-7. April 2019 in Ulm. Besonderheit in ihrer Arbeit ist, dass sich Sonja Mehner (1978 in Göttingen geboren) als ihr eigenes Modell in Szene setzt. Ausgebildet beim Lette-Verein für Fotodesign in Berlin, folgten Stationen in Paris, Hamburg und Mallorca. Zu ihrer Fotoserie „Starke Frauen im Wandel der Zeit“ wurde sie inspiriert, als sie sich klassischen Bildwerken widmete und sich insbesondere für verschiedene Epochen der bildenden Kunst interessierte. Fasziniert von der Licht- und Schattengestaltung der alten Meister, deren Perfektion, die Modelle in Szene zu setzen, wollte Sonja Mehner wissen, ob eine Frau aus der heutigen Zeit genau so wirken würde wie Frauen aus vergangenen Epochen – vorausgesetzt, es gelingt ihr, sich innerlich und äußerlich in eine solche Rolle hinein zu versetzen. Mit ihren Darstellungen schafft es die Selbstportrait-Künstlerin, Vergangenheit und Gegenwart nahezu perfekt miteinander verschmelzen zu lassen.

info@art-sonjamehner.com
art-sonjamehner.com

Schreibe einen Kommentar