KS4: Marion Villa

Marion Villa
Ravensburg

Studium der Freien Grafik Malerei und Objektkunst an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg

Das als ästhetisch empfundene Zusammenwirken gleichzeitig wahrgenommener Farben ist stets als widersprüchliche Einheit von Ähnlichkeit und Gegensatz zu verstehen.

villa.marion@web.de

KS4: Barbara Martis

Faszinierend und bewegend in meiner künstlerischen Arbeit ist der Mensch in seinem nahezu unerschöpflichen Ausdruck von Ruhe, Leidenschaft, Bewegung, Freude, Trauer, Nachdenklichkeit – oder ganz bei sich.

Die Darstellung von Natur und Landschaft ermöglicht es mir, spielerisch die natürlichen Grenzen durch die individuelle Kombination von Form, Farbe und Material zu überschreiten und sich dem freien Raum künstlerischer Gestaltung zu öffnen.

Kohle, Tusche und Pastellkreide erlauben als weiche und leise Materialien den verführerisch fließenden Ausdruck meiner Kreationen.

KS4: Eka Peradze

Eka Peradze wurde 1974 in Tbilisi, Georgien geboren. Sie studierte Kunst von 1989 bis 1991 in ihrer Heimat Tbilisi.

Mit dem erfolgreichen Abschluss ihres Studium übersiedelte sie nach Berlin und lebt und arbeitet seitdem dort. In ihrer künstlerischen Arbeit fokussiert sie sich auf die Darstellung dreidimensionaler Effekte, die Bildund Kunstwerkränder auflösen lassen und so den Betrachter immer wieder aufs Neue zwingt, den Kern des Werkes zu identifizieren und sich darauf zu konzentrieren.

KS4: Markus Mandl

Künstler seit 2000 und damals inspiriert von Helmut Goller mein damaliger Chef. Als Stuckateur und Maler hab ich auch einen schönen und kreativen Beruf.
Meine ersten Werke machte ich aus Stahl und Schrott danach kam Speckstein und Ton dazu. Seit 2009 hab ich die Malerei entdeckt und blühe damit auch voll auf.

Stucki30@gmail.com

KS4: Birgit Hietkamp

Über mich:
Ich lebe in Heidenheim als freischaffende Künstlerin.
Seit vielen Jahren experimentiere ich leidenschaftlich mit verschiedenen Arbeitstechniken und unterschiedlichen Materialien. Farben stehen im Kontrast zu Nichtfarben – Licht zu Schatten. Das Zusammenspiel von Farben und Naturmaterialien wie Sand, Asche, Pigmente, Bienenwachs, Edelsteine sowie Metallen lassen spannungsreiche, vielfältige Betrachtungs- und Wahrnehmungsebenen entstehen.

Farbschichten werden aufgebaut und stellenweise wieder freigelegt. Die abstrakten Bildkompositionen setzen sich fragmentarisch aus einzelnen Elementen zusammen.

KS4: Christoph Schießl

Holzbildhauer; Regensburg

geb. 1984

August 2014 Abschluss der Ausbildung zum Holzbildhauer an der Berufs-Fachschule für das Holzbildhauerhandwerk in München

2011-aktuell:
div. Ausstellungen und Projekte in München, Regensburg und Umgebung (u.A. Wettbewerbe „Holz-Stein-Gold, München; „Säulen der Grundrechte“ München; Jahresausstellung Kunst- und Gewerbeverein Regensburg/Ebersberg)

Seit September 2014 freischaffend in Regensburg tätig

Arbeitsbereich:
– Holzskulpturen verschiedenster Art
– Gips- und Betonplastiken
„Install“: Eichenskulptur,

KS4: Amelie Mack

Hey, mein Name ist Amelie Mack, ich bin Künstlerin, nicht auf Grund eines Abschlusses, sondern aus Leidenschaft. Ich bin kunsttechnischer Autodidakt und lerne aufgrund meiner Begeisterung jeden Tag etwas Neues. Derzeit absolviere ich eine Ausbildung zur Gold- und Silberschmiedin in Schwäbisch Gmünd. Auch diese Art des Schaffens bietet viele Möglichkeiten, um sich künstlerisch auszudrücken. Ich arbeite in meinen Bildern überwiegend mit Gouache und Acryllacken, doch auch das Experimentieren mit verschiedenen Werkstoffen und Techniken und ist fester Bestandteil meiner Arbeit.

KS4: Alexander Semler

Alexander Semler, geb. 1988

Fertigungsmechaniker,
Grafik-Designer Ferdinand-von-Steinbeis Schule, Ulm)

Ich male, zeichne und forme mit verschiedenen Medien. Mich beschäftigen Eindrücke und Gefühle, eigene und beobachtete.
Meine Arbeiten sind gegenständlich und sinnbildlich. Ich gebe meinen Bildern selten Namen, da ich den Betrachter unvoreingenommen lassen will.

semler.alexander@gmail.com